Menü

Das Outbaix darf nicht sterben

Lieber teuer ersteigern als günstig kaufen. Ohne Konzept und "Hals-über Kopf" hat die Stadt das ehemalige Outbaix ersteigert. 120.000€ wurden dafür fällig. Plan steckte nicht dahinter, sonst hätte man sicherlich vorab einen weit günstigeren Kaufpreis erzielen können.

"Gebrauchte Immobilien oder Grundstücke werden nach dem Marktwert (Verkehrswert) bestimmt. Das ist der Preis, der gewöhnlich und ziemlich sicher zu erzielen wäre. Der Verkehrswert soll also stichtagsbezogen die Marktverhältnisse wiedergeben".

Offensichtlich hat man es vorgezogen, nicht den „spitzen“ Bleistift zu bemühen.

An anderer Stelle holzt die Stadt aus Kostengründen ab. „Baumpflege sei unwirtschaftlich“ heißt es dann.

Der Wert (oder Holzwert) eines Baumes bemisst sich für eine Buche wie folgt (aus ÖKO-Test Sonderheft Umwelt 2008)

  • Eine Buche ist 139 Jahre alt, hat eine Höhe von 27 m und in Brusthöhe einen Durchmesser von 0,65  m
  • die unteren  10 m ergeben 2,7 Festmeter Holz der Qualität B = 347 €
  • die folgenden 4 m ergeben 0,85 Festmeter Sägeholz = 40 €
  • die folgenden 7 m ergeben 1,6 Festmeter Industrieholz (Spanplatten, Papier) = 68 €
  • die restlichen 2 Festmeter ergeben Brennholz für 88 €
  • der Holzerlös ergibt 543 d
  • die Kosten für das Fällen und den Transport an den Waldrand betragen 53 €
  • Der Holzwert dieser Buche beträgt also 543 € - 53 € = 490 €

Der volkswirtschaftliche Wert einer Buche(Frederic Vester: Ein Baum ist mehr als ein Baum 1986) berechnet sich wie folgt

Eine Buche von 100 Jahren hat viele „Wohlfahrtswirkungen“:

  • Wasserspeicherung: entspricht einem Ministausee mit kybernetischer Regulation
  • Lufterneuerung: 6,3 Tonnen Kohlendioxid/Jahr werden verarbeitet
  • Filterfunktion: 700 kg Staub/Jahr werden gebunden
  • Temperaturdämpfung: 1.000.000 Blätter verdunsten 400 l Wasser/Tag
  • Sauerstofflieferung: 6 Tonnen Sauerstoff/Jahr = Jahresbedarf von 10 Menschen
  • Bodenleben: im fruchtbaren Humus: 40 kg Bakterien, 40 kg Pilze, 17 kg Regenwürmer, Käfer
  • Nahrungsspender für viele verschiedene Lebewesen: 20.000 Bucheckern, 1.000.000 Blätter
  • Bodenfestigung
  • Vorbildhafte Biotechnologie: hochelastische Werkstoffstrukturen, Kapillarpumpen, Wärmeaustausch
  • Erholungswert
  • Das ergibt einen volkswirtschaftlichen Wert von rund 270.000 €.

……………………………………………